Text:

Martin Philp Nr. 123

*12.07.1901  +06.07.1956

 

                                   1.
Alle Jahre wieder kommt das Christus-Kind
auf die Erde nieder wo wir Menschen sind.
Trägt in seinen Armen aus dem Himmelszelt
Gnade und Erbarmen in die Sündenwelt.

                                   2.
Steht vor mancher Pforte bittet Einlass heut'
zärtlich mit dem Worte aus der Ewigkeit.
Doch die kalten Herzen hören es nicht mehr an
schelten und verscherzen seine Ankunft sehr.

                                   3.
Geht auf leisen Schritten dann betrübt vorbei
zu den frommen Hütten da der Eingang frei.
Wo die Herzen offen für die Herrlichkeit
und ersehntes Hoffen sich erfüllt derzeit.

                                   4.
Frieden, wahre Freude, lauter Sonnenschein
bringt gewiss auch heute uns das Christkindlein,
Frieden wahre Freude lauter Sonnenschein
bringt gewiss auch heute uns das Christkindlein.

Melodie: Friedrich Silcher

(1789 - 1860)